Fritzis Tagebuch

Fritzis Tagebuch

Fritzis Tagebuch

Im Jahr 2018 feiern der Landkreis Havelland sowie Kreissportbund und Kreissportjugend das 25-jährige Bestehen der Kreisolympiade junger Sportler. KSJ-Maskottchen Fritzi fliegt bei den verschiedenen Veranstaltungen und Wettkämpfen der Jubiläums-Olympiade durch das Havelland und berichtet im Tagebuch von seinen Erlebnissen.

14.April:

Hallo ihr Lieben, seit der Eröffnung der 25. Kreisolympiade sind ja nun schon wieder ein paar Wochen vergangen. Solche Pausen gibt es jetzt erstmal nicht mehr, denn in den nächsten Wochen geht es Schlag auf Schlag. Die heiße Phase der Kreisolympiade hat am 14. April mit dem Wettkampf im Schach begonnen.

Sage und schreibe 94 Kinder und Jugendliche – davon 20 Mädchen und 74 Jungen – haben sich dem Wettkampf in der Mensa des Leonardo-da-Vinci-Campus von Nauen gestellt. Die jüngsten waren dabei gerade einmal vier Jahre alt. Respekt! Und gut gespielt haben sie auch noch.

Ich habe mich natürlich auch ein bisschen ausprobiert, musste aber schnell feststellen, dass ich gegen die jungen Könner keine Chance habe. Während sie ganz cool geblieben sind und clevere Spielzüge auspackten, rauchte mir teilweise ganz schön der Kopf. Und das, obwohl – oder gerade deswegen? – wir Schnellschach spielten und jeder nur 15 Minuten pro Partie Zeit hatte. Eine tolle Veranstaltung war es trotzdem und super organisiert!

Das gilt hoffentlich auch für die nächsten Termine der Kreisolympiade, zum Beispiel bei den Leichtathletikvorrunden in der Altersklasse U8 bis U14 in Rathenow (23. April), Falkensee (24. April), Dallgow (25. April) und Premnitz (27. April). Am 24. April steigt zudem ein Schwimmsportfest für Menschen mit Behinderung in der Schwimmhalle Rathenow. Und Badminton wird am 28. April in der Rathenower Havellandhalle gespielt.

 

 

Ihr seht also, jetzt geht’s richtig rund! Ich freue mich auf viele      schöne Wettkämpfe.

Bis bald, euer Fritzi

 

 

3. März:

Liebe Leute, was war das für eine tolle Eröffnungsfeier in der Stadthalle Falkensee! In einer schönen Zeremonie hat kein Geringerer als der Kanu-Olympiasieger Ronald Rauhe die Jubiläums-Olympiade eröffnet und dabei die Olympische Flamme entzündet. Das sah richtig klasse aus! Auch ein paar Tipps hatte der Kanute für die kleinen Sportlerinnen und Sportler aus dem Havelland parat. Wer wollte, konnte sich sogar Ronnys Olympiamedaillen ansehen und ein Erinnerungsfoto mit ihm machen. Die Gelegenheit habe ich natürlich genutzt.

Unser Landrat Roger Lewandowski war auch da und hielt eine kurze Rede. Ganz toll war der Auftritt der Tanzmäuse vom TSV Falkensee. Jeder von ihnen stellte mit einem passenden Sportgerät eine der 25 Sportarten der Kreisolympiade dar. Mit ihren kleinen Fackeln nahmen sie das Olympische Feuer mit zu den verschiedenen Wettkämpfen, die in den nächsten Wochen und Monaten stattfinden. Eine wunderschöne Szene!
Ganze 150 Sportlerinnen und Sportler standen dann gleich nach der Eröffnung beim ersten Wettkampf der Kreisolympiade in der Bewegungsschule des TSV Falkensee auf der Turnmatte. Und was die kleinen Mädchen und Jungen, die gerade mal zwischen 4 und 6 Jahre alt waren, da zeigten, war wirklich beeindruckend. Ob beim Balancieren, auf dem Trampolin oder bei der Vorwärtsrolle – bei manchen der acht Stationen wurde mir schon vom Zugucken schwindelig. Großer Respekt an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die am Ende völlig zurecht alle eine Teilnehmermedaille bekamen.

Weiter geht die 25. Kreisolympiade am 14. April beim Schach in Nauen. Da freue ich mich schon drauf! Ich habe nämlich gehört, beim Schach kann man mit Pferden reiten, auf Türme klettern und sogar Königinnen und Könige kennenlernen. Da klingt doch spannend!

Bis bald, euer Fritzi

Kreisolympiade junger Sportler

Kreisolympiade junger Sportler

Das Projekt

Kreisolympiade junger Sportler

Die Kreisolympiade junger Sportler ist der größte Breitensportwettbewerb im Landkreis Havelland. 1993 startete die erste Kreisolympiade mit 18 Sportarten. Über 5000 junge Menschen zwischen 6 und 20 Jahren nahmen damals daran teil. Im Laufe der Jahre kamen weitere Sportarten und auch Teilnehmer hinzu. 2017 zählte man über 6500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 25 Disziplinen.

Die besten Sportlerinnen und Sportler werden Jahr für Jahr mit Medaillen belohnt. Doch im Sport zählt nicht nur die Leistung. Für besonders faires Verhalten, das über das geltende Sportrecht hinausgeht, vergibt die Kreissportjugend den Fair-Play-Preis.

Den großen Stellenwert der Kreisolympiade junger Sportler im Landkreis beweist die Präsenz von Persönlichkeiten aus Politik und Verwaltung, die die verschiedenen Wettkämpfe eröffnen, begleiten und mit Vorliebe mit der Siegerehrung und der obligatorischen Medaillenvergabe abschließen.

Den Abschluss einer Kreisolympiade-Saison bildet die Dankveranstaltung für alle an der Organisation und Durchführung beteilgten Helfer, Kampf- und Schiedsrichter aus den Vereinen und Schulen.

Die Kreisolympiade junger Sportler ist ein Gemeinschaftsprojekt der Kreissportjugend und des Kreisportbundes Havelland e.V., der havelländer Sportvereine und Fachverbände sowie des Landkreises Havelland und der MBS.

Aktuelle Ausschreibung

Ergebnisse

 

Leichtathletik Schüler B, C, D – Vorrunde Rathenow vom 23.04.2018

Staffeln folgen

Leichtathletik Schüler B, C, D – Vorrunde Falkensee vom 24.04.2018

Staffeln folgen

Leichtathletik Schüler B, C, D – Vorrunde Dallgow-Döberitz vom 25.04.2018

Leichtathletik Schüler B, C, D – Vorrunde Premnitz vom 27.04.2018

Die teilnehmenden Schulen werden nach Abschluss der Vorrunde über die Finalteilnehmer informiert.
Das Finale findet am 28.05.2018 in Rathenow statt.

Vorlagen & Meldung

Anträge & Abrechnung

Spielmobil

Spielmobil

Das Projekt

Unser Spielmobil ist das Einsatzfahrzeug für Spiel- und Sportfeste jeder Art. Ob im Verein oder im Verband, an Kindertagesstätten, Horten, Schulen oder in anderen Einrichtungen, mit einer Vielzahl von Spielgeräten, wie z.B. Ballspiele-Sets aller Art, Fahrgeräten und Spielmaterialien bereichern wir jedes Vereins-, Dorf-, Firmen oder private Fest.
Dazu sind auch verschiedene Großsportgeräte buchbar, wie Hopseburgen in verschiedenen Farben und Größen, ein Kletterturm, aber auch innovative Großspielgeräte wie das Bubble-Soccer-Spiel, das Soccer-Feld oder der Zorbing-Ball.

Informieren Sie sich unter „Geräte“ über unser Angebot und buchen Sie frühzeitig für Ihre Veranstaltung. Mit weit über 100 Einsätzen im Jahr ist das Spielmobil schnell ausgebucht. Unser Spielmobil-Koordinator berät Sie gern zu den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und steht mit Rat und Tat bei Auf- und Abbau sowie der Durchführung zur Verfügung

Kontakt

Roy Hössl (Spielmobilkoordinator)

Sport- und Freizeitanlage – Rideplatz Rathenow

Sport- und Freizeitanlage – Rideplatz Rathenow

Das Projekt

Sport- und Freizeitanlage – Rideplatz Rathenow

Mitten im Herzen Rathenows entsteht gerade eine Welt, ein Ort, der allen Generationen offen steht, an dem sich Jugendliche ebenso wohlfühlen sollen wie Senioren. Ein Platz, auf dem sich Menschen begegnen und der ihnen vielfältige Möglichkeiten bietet, sich zu bewegen, gemeinsam aktiv und kreativ zu sein. Ein Treffpunkt, mit dem sich Rathenower identifizieren, weil sie ihn selbst mitgestalten. Es gibt viele Ideen und Pläne an denen die sportorientierte mobile Jugendarbeit gemeinsam mit Jugendlichen anknüpft und sich einbringen kann und will.

Den ersten Schritt machten wir in den Herbstferien 2017 mit dem Bau eines „Pumptracks“ (Lehmbahn für alle Arten von Fahrrädern). Allein diesem Projekt beteiligten sich 80 junge Menschen unserer Stadt. Projekte wie ein 1000 m2 großer Skatepark und einen Basketballplatz in Form einer Arena sollen in der nächsten Zeit folgen.

Kontakt

André Neidt – Kreissportjugend Havelland

  • 0152/27535421
  • Jugendarbeit Rideplatz
    Am Körgraben 1 (Jugendbüro)
    14712 Rathenow
    Web.: www.rideplatz-rathenow.de
    Facebook: Rideplatz Rathenow

Angebote Kick

Angebote Kick

Das Projekt

Folgende Angebote umfasst das Kick-Projekt aktuell

Streetwork- aufsuchende Arbeit
Junge Menschen, die ihre Freizeit hauptsächlich auf öffentlichen Plätzen in der Innenstadt verbringen, werden wöchentlich aufgesucht. Ihnen werden in Form von Gesprächen verschiedene Angebote (Projekte, Aktivitäten,etc.) oder auch Hilfe bei Problem angeboten. Streetwork bildet die Grundlage der aufsuchenden Arbeit und Teilnehmergewinnung für Projekte.

Offene Sportzeiten
Seit 2009 gibt es nunmehr Sporthallenzeiten, welche von der Stadt Rathenow für Jugendarbeit zur Verfügung gestellt werden. In dieser Zeit bieten wir „offenen Sport“ aller Art an. Schwerpunkt hierbei, bildet das von der Dirk Nowitzki-Stiftung finanzierte Projekt BasKIDball. Das Motto: offen für alle, kostenlos und ohne Verpflichtungen.
http://rathenow.baskidball.de/News/neueste

Sportveranstaltungen
Basierend auf den offenen Sportzeiten entwickelten sich jährlich wiederkehrende Sportturniere, wie z.B. das Allstars Rathenow- Turnier (Fußball, Volleyball, Basketball) und das Mitternachtsturnier im Hallenfußball. Auch in Streetball/Basketball und anderen trendorientierten Sportarten sind zukünftig Veranstaltungen geplant.

Ausflüge und Begegnungsfahrten
Angepasst an die Wünsche der Jugendlichen, finden mehrmals jährlich Fahrten und Ausflüge statt. Reisen zu Skateparks und Skatehallen im Umland, zum Alpincenter Wittenburg (Skihalle), sowie Besuche bei Heimspielen vom anliegenden Basketball-Bundesliga-Verein „Alba Berlin“ und andere tolle Fahrten werden regelmäßig durchgeführt.

Feriencamps
Auch in den Schulferien besteht die Möglichkeit im Rahmen der mobilen Jugendarbeit etwas zu erleben. Seit 2015 besteht für junge Hobbyangler die Möglichkeit an einem von drei Angelcamps teilzunehmen. Des Weiteren besuchen wir mit Jugendlichen aus dem Projekt „BasKIDball“ jährlich zu Standorttreffen und einer Sommerferienfreizeit. Angeknüpft an die Besuche in der Skihalle, ist ein Ski- u. Snowboardcamp einem Skigebiet geplant.

Kooperationen mit Schule
Die gemeinsame Arbeit Schulen hat in der mobilen Jugendarbeit einen wichtigen Stellenwert. Diese beginnt bei der Zusammenarbeit mit Schulsozialarbeitern und Lehrern. Einzelne Teambuilding-Projekttage, wie z.B. im Floßbau oder Pumptrackbau, aber auch nachhaltige Schul-Arbeitsgemeinschaften und Werbeaktionen für andere Projekte sind Ergebnisse der Kooperation.

Kontakt

André Neidt – Kreissportjugend Havelland

  • 03385/49 69 666
  • Sportorientierte mobile Jugendarbeit
    Mobil: 0152/27535421
    Fax.: 03385/61 99 05
    Facebook: Jugendarbeit in Rathenow / Rideplatz Rathenow

Mobile Jugendarbeit in Rathenow

Mobile Jugendarbeit in Rathenow

Das Projekt

Sportorientierte mobile Jugendarbeit – Das KICK-Projekt

Das Kick-Projekts will präventiv, gefährdete oder straffällig gewordene Kinder und Jugendliche durch offene (Sport-)Angebote und sozialpädagogische Methoden erreichen. Diese sollen in bestehende Freizeitangebote oder in (Sport-)Vereine integriert sowie an eine sinnvolle Freizeitgestaltung herangeführt werden, um ein weiteres Abgleiten zu verhindern.
Diese Angebote sollen junge Menschen dabei unterstützen selbst Verantwortung zu tragen, Regeln zu akzeptieren, Vertrauensverhältnisse aufzubauen sowie durch das Erfahren von Anerkennung und Strukturen eigene positive Lebensperspektiven entwickeln.

Gefördert durch:

Kontakt

André Neidt – Kreissportjugend Havelland

  • 03385/49 69 666
  • Mobil: 0152/27535421
    Fax.: 03385/61 99 05
    Facebook: Jugendarbeit in Rathenow / Rideplatz Rathenow

Beachvolleyball

Beachvolleyball

Das Projekt

Beachvolleyball-Turnierserie in Premnitz

Seit 1999 organisiert und veranstaltet die Kreissportjugend Havelland in Kooperation mit verschiedenen Sponsoren in jedem Sommer Beachvolleyballturniere auf gehobenem Freizeitniveau. Die Turnierserie, die auf einer Vier-Felder-Beachanlage im Freibad Premnitz durchgeführt wird, erfreut sich einer großen Beliebtheit und ist inzwischen über die Grenzen des Landkreises Havelland bekannt. Bis zu 200 Sportler nehmen pro Saison an den Wettkämpfen teil. Unter den Teilnehmern, die aus nahezu allen Generationen kommen, herrscht dabei eine familiäre Atmosphäre.
Gespielt wird üblicherweise in den Kategorien weibliche und männliche Jugend, Frauen, Männer und Mixed sowie Senioren (Ü40). Im Verlauf einer Saison sammeln die jeweiligen Sportler mit ihren Platzierungen Punkte, die in einer Rangliste zusammengerechnet werden. Am Ende jedes Sommers werden dann die erfolgreichsten Teilnehmer ausgezeichnet.
Aktuelle Informationen und Termine gibt es auf der Facebook-Seite „Beach in Premnitz“.

Kontakt

Norman Giese

Familiensportfeste

Familiensportfeste

Das Projekt

Familiensportfeste

Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern, ist eines der Leitziele für die Kreissportjugend. Daher laden KSJ und KSB gemeinsam mit Sportvereinen der Region jährlich zu verschiedenen Familiensportfesten im Havelland ein.

Traditionell findet das Fest mit generationsübergreifenden Spiel- und Sportangeboten für die ganze Familie in Rathenow am 03.10. auf dem Sportplatz am Schwedendamm statt.
In der Funkstadt Nauen wählte man für diese Veranstaltung vor einigen Jahren das Stadtbad aus, welches inzwischen als offener Bürgerpark umgestaltet wurde. Das Familiensportfest im September stellt hier das Ende der Badesaison dar.

 

Auch in diesem Jahr hoffen wir, sowie regionale Sportvereine mit Spiel, Spaß und sportlichen Mitmach-Angeboten, eine Vielzahl an jungen Menschen und Familien begrüßen zu dürfen.
Ihr habt Fragen oder wollt mitwirken?

Kontakt

Martin Skowronek

Ferienfreizeiten

Ferienfreizeiten

Das Projekt

Ferienfreizeiten

Die Kreissportjugend Havelland organisiert jährliche Feriencamps, um Kindern und Jugendliche aufregende, aktive aber auch erholsame Erlebnisse zu ermöglichen. Gemeinsam mit einem festen Betreuerteam sowie einigen Partnern aus den Bereich Sport und Jugendhilfe, gestalten wir mindestens ein Sommerferiencamp und (je nach Nachfrage) ein Winterferiencamp. Hierfür haben wir Betreuer, die mindestens eine Jugendleiterausbildung oder aber einen pädagogischen Abschluss haben und die jungen Teilnehmer in den Freizeiten mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Abenteuercamp

Jedes Jahr in den Sommerferein gibt es das gemeinsam von Jugendhilfeträgern im Landkreis Havelland organisierteFerienlager „Abenteuercamp“. Das Abenteuercamp bietet Platz für ca. 60 Kinder von 9-13 Jahren. Neben 8 Betreuern der Kreissportjugend fährt auch jede Menge Spiel- und Sportmaterial mit dem Spielmobil ins Camp. Nach 8 Jahren in der Herberge zum Brieselang, fand man den neuen, wunderschönen und direkt am Beetzsee gelegenen Ferienort der „Perspektivfabrik“ Mötzow.

 

Die Teilnehmer verbringen eine unbeschwerte Woche (7 Übernachtungen mit Vollpension) in Bungalows oder Mehrbettzimmern. Neben vielen thematischen Spiel-, Sport- und Bastelaktionen vor Ort (bspw. „Reise durch die Jahreszeiten“, „Spielen wir früher“, „Gestern, Heute, Morgen), erwartet die Teilnehmer ein Tagesausflug zu einem Ausflugsziel in der Region und natürlich auch eine Nachtwanderung oder eine Abschlussdisco.
Aufgrund von Terminverschiebungen sind wir in diesem Jahr gezwungen, einen Umzug in das Schullandheim Schönwalde vorzunehmen.

Das Abenteuercamp wird vom 07.-14.07.2018 (1. Ferienwoche) dort stattfinden. Der Teilnehmerbeitrag beträgt in diesem Jahr 165,- €.

Wintercamp

Erste Erfahrungen mit (Landlauf-)Ski zu sammeln, war bei den jährlichen Wintercamps das Motto. Gemeinsam mit dem TSV Chemie Premnitz fuhr man mehrere in das Hotel Gradl in Zelezna Ruda / Tschechien.
Geplant waren neben einem Skikurs für Anfänger/Fortgeschrittene im Skilanglauf und ganz viel sportlicher Betätigung auch ein Kinoabend, ein Ausflug ins Erlebnisbad, Spiele-Abende, ein Tischtennisturnier, ein zweiter Ausflug, ein Skifasching, ein Abschlussabend mit Musik und Vieles mehr.

Im Winter 2019 möchte man das Wintercamp wieder aufleben lassen. In Kooperation mit dem Kick-Projekt (mobile Jugendarbeit) der Stadt Rathenow soll ein Ski-Abfahrt und Snowboardferiencamp entstehen. Bis dahin finden Tagesfahrten in die Skihalle Wittenburg statt, in der erste Erfahrungen in Sachen Abfahrt mit Ski oder Snowboard gesammelt werden können. Nähere Informationen bzw. die aktuelle Ausschreibung findet ihr hier.

Kontakt

Martin Skowronek

Freiwilligendienst im Sport

Freiwilligendienst im Sport

Das Projekt

Freiwilligendienst im Sport

Als anerkannte Einsatzstelle für das Freiwillige Soziale Jahr und den Bundesfreiwilligendienst suchen wir jährlich nach engagierten Freiwilligen, die uns bei einer Vielzahl von Veranstaltungen und Projekten unterstützen.
Mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) bieten wir jungen Menschen zwischen 16 und 27 ein Orientierungsjahr an, in welchem sie etwas für sich und andere Menschen in der Region tun können.

Voraussetzung für den Freiwilligendienst ist die Bereitschaft, sich im sozialen und pädagogischen Bereich engagieren zu wollen. Zwischen 6 und 18 Monate beträgt die Laufzeit des FSJ bzw. BFD, die wöchentliche Arbeitszeit kann je nach Einsatzbereich zwischen 20,5h und 40h variieren. Besondere Vorkenntnisse sind hierbei nicht erforderlich, Vorerfahrungen im Sport bzw. eine hohe Affinität zum Sport erleichtern jedoch den Einstieg.

Kontakt

Martin Skowronek

1 2