Gesundheitssport im ländlichen Raum

Das Projekt

Gesundheitssport im ländlichen Raum

Einhergehend mit den demografischen Veränderungsprozessen der Bevölkerungsstruktur insbesondere im ländlichen Raum gewinnen lokale Angebote der Gesunderhaltung und Gesund-heitsförderung zunehmend an Bedeutung. Traditionell sind Sportvereine vor Ort wichtige und bevölkerungsnahe Partner bei der Bereitstellung von Bewegungsangeboten für alle Altersgruppen. Ländliche Vereine sehen sich mit den spürbaren Veränderungen der Altersstruktur und der Bedarfslage der Bevölkerung zunehmend neuen Herausforderungen gegenüberge-stellt. Eine Bürgerbefragung im Rahmen der Sportentwicklungsstudie für den Landkreis Ha-velland zeigte, dass Bewegungsangebote von der Bevölkerung vermehrt als sportartübergrei-fend und gesundheitsorientiert nachgefragt werden. Gesunderhaltung, Alltagsausgleich, Stressreduktion, die Erhaltung und Rückgewinnung körperlicher Leistungsfähigkeit sowie die Freude durch die Gemeinschaft des Sporttreibens sind in der heutigen Zeit zunehmend wichtig.

Kernanliegen des Projektes ist der Ausbau gesundheitssportlicher Bewegungsangebote durch ein gezieltes Coaching von folgenden Sportvereinen im ländlichen Raum: FC Rot-Weiß Nennhausen, SV 1885 Rhinow/Großderschau und Eintracht Friesack.

Gesundheitssport wird in diesem Zusammenhang als wettkampfungebundene und sportart-übergreifende Bewegungsaktivität definiert. Außerdem sollen die Modellvereine dabei unter-stützt werden, sich angesichts der demografischen Entwicklungstendenzen strukturell und angebotstechnisch zukunftsfähig zu entwickeln.

Durch ein gezieltes Coaching ländlicher Sportvereine sollen aktive Partnerschaften gefördert werden. Ziele sind der Ausbau gesundheitsorientierter Bewegungsangebote im ländlichen Raum des Landkreises und eine nachhaltige Strukturentwicklung der Modellvereine. Im An-schluss an die zweijährige Projektphase werden die Erfahrungen der teilnehmenden Akteure und die Ergebnisse der Evaluation in einer kreisweiten Abschlusskonferenz präsentiert.

Die Finanzierung des Modellprojektes erfolgt kooperativ durch die AOK Nordost, das Demo-grafie-Projekt des Landkreis Havelland, das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) und dem Kreissportbund Havelland e.V. Weitere Projektpartner sind der TSV Falkensee e.V., der Märkische Turnerbund e.V., das Institut für kommunale Sportentwicklungsplanung (INSPO) und die o.g. Modellvereine.

Die Entwicklung des Projektes erfolgte im Rahmen der regionalen Gesundheitskonferenz Havelland. „Gesundheitssport im ländlichen Raum“ ist ein gemeinsames Projekt des Landkreis Havelland und der AOK Nordost unter dem Dach der 2016 geschlossenen Gesundheitspartnerschaft.

Gefördert durch:

Kontakt

Karsten Leege