Fritzis Tagebuch

Fritzis Tagebuch

Im Jahr 2018 feiern der Landkreis Havelland sowie Kreissportbund und Kreissportjugend das 25-jährige Bestehen der Kreisolympiade junger Sportler. KSJ-Maskottchen Fritzi fliegt bei den verschiedenen Veranstaltungen und Wettkämpfen der Jubiläums-Olympiade durch das Havelland und berichtet im Tagebuch von seinen Erlebnissen.

28.April:

Hier meldet sich mal wieder euer Fritzi. Ich komme gerade von der Kreisolympiade im Badminton. In der Havellandhalle in Rathenow waren 21 Mädchen und 30 Jungs von den Sportvereinen Dallgow 47, Falkensee-Finkenkrug sowie vom Gastgeber, dem 1. Badminton-Club Rathenow, am Start. Ganze sieben Stunden schlugen sich die Akteure die Federbälle um die Ohren, bis letztlich alle Medaillen vergeben waren.

Besonders stark präsentierten sich die Sportler des gastgebenden Vereins. Sie sicherten sich elf von 17 möglichen Goldmedaillen. Tolle Leistung!

Ich durfte mich zwischendurch auch mal ausprobieren. Und obwohl mir fliegende Objekte eigentlich bestens bekannt sind und ich zudem einen extra großen Schläger bekommen habe, hatte ich spielerisch doch deutlich das Nachsehen. Sei’s drum, ein schöner Tag und ein schöner Wettkampf waren es trotzdem. Die nächsten Stationen auf meiner Jubiläumstour sind nun Judo in Premnitz (5. Mai), Darts in Rathenow (9. Mai) und Segeln in Semlin (13. Mai).

Bis demnächst, euer Fritzi

23. bis 27 April:

Da bin ich wieder liebe Freunde! In den letzten Tagen war ich ziemlich beschäftigt und habe bestimmt hunderte Flugkilometer hinter mich gebracht. Der Grund? Die Leichtathletik-Vorrunden standen auf dem Programm der 25. Kreisolympiade. In Rathenow, Falkensee, Dallgow-Döberitz und Premnitz haben dabei insgesamt mehr als 850 Sportlerinnen und Sportler aus 28 Schulen im Havelland teilgenommen. Sagenhaft!

Es ist wirklich schön zu sehen, wie viele junge Talente der Sport zusammenbringen kann. Gemessen haben sie sich in den Disziplinen Dreikampf (Sprint, Weitsprung

und Ballwerfen), Mittelstreckenlauf (600m bzw. 800m) sowie in Sprintstaffeln.

Die besten Teilnehmer in den verschiedenen Altersklassen treffen am 28. Mai bei der Endrunde in Rathenow aufeinander. Dann werden auch die Medaillen der Mittelbrandenburgischen Sparkasse vergeben. Das wird sicher richtig spannend.

Ganz wichtig sind gerade bei den Leichtathletik-Wettbewerben mit ihren enormen Teilnehmerzahlen die ehrenamtlichen Kampfrichter sowie die unterstützenden Schulen. Ihnen möchte ich an dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön aussprechen. Schön, dass ihr immer wieder dabei seid! Ohne euch würden wir bei den Wettkämpfen ziemlich alt aussehen. Von daher nochmal: tausend Dank!

Meine Reise zur Jubiläumsolympiade geht natürlich weiter, das nächste Mal berichte ich vom Badminton.

Liebe Grüße, euer Fritzi

14.April:

Hallo ihr Lieben, seit der Eröffnung der 25. Kreisolympiade sind ja nun schon wieder ein paar Wochen vergangen. Solche Pausen gibt es jetzt erstmal nicht mehr, denn in den nächsten Wochen geht es Schlag auf Schlag. Die heiße Phase der Kreisolympiade hat am 14. April mit dem Wettkampf im Schach begonnen.

Sage und schreibe 94 Kinder und Jugendliche – davon 20 Mädchen und 74 Jungen – haben sich dem Wettkampf in der Mensa des Leonardo-da-Vinci-Campus von Nauen gestellt. Die jüngsten waren dabei gerade einmal vier Jahre alt. Respekt! Und gut gespielt haben sie auch noch.

Ich habe mich natürlich auch ein bisschen ausprobiert, musste aber schnell feststellen, dass ich gegen die jungen Könner keine Chance habe. Während sie ganz cool geblieben sind und clevere Spielzüge auspackten, rauchte mir teilweise ganz schön der Kopf. Und das, obwohl – oder gerade deswegen? – wir Schnellschach spielten und jeder nur 15 Minuten pro Partie Zeit hatte. Eine tolle Veranstaltung war es trotzdem und super organisiert!

Das gilt hoffentlich auch für die nächsten Termine der Kreisolympiade, zum Beispiel bei den Leichtathletikvorrunden in der Altersklasse U8 bis U14 in Rathenow (23. April), Falkensee (24. April), Dallgow (25. April) und Premnitz (27. April). Am 24. April steigt zudem ein Schwimmsportfest für Menschen mit Behinderung in der Schwimmhalle Rathenow. Und Badminton wird am 28. April in der Rathenower Havellandhalle gespielt.

 

 

Ihr seht also, jetzt geht’s richtig rund! Ich freue mich auf viele      schöne Wettkämpfe.

Bis bald, euer Fritzi

 

 

3. März:

Liebe Leute, was war das für eine tolle Eröffnungsfeier in der Stadthalle Falkensee! In einer schönen Zeremonie hat kein Geringerer als der Kanu-Olympiasieger Ronald Rauhe die Jubiläums-Olympiade eröffnet und dabei die Olympische Flamme entzündet. Das sah richtig klasse aus! Auch ein paar Tipps hatte der Kanute für die kleinen Sportlerinnen und Sportler aus dem Havelland parat. Wer wollte, konnte sich sogar Ronnys Olympiamedaillen ansehen und ein Erinnerungsfoto mit ihm machen. Die Gelegenheit habe ich natürlich genutzt.

Unser Landrat Roger Lewandowski war auch da und hielt eine kurze Rede. Ganz toll war der Auftritt der Tanzmäuse vom TSV Falkensee. Jeder von ihnen stellte mit einem passenden Sportgerät eine der 25 Sportarten der Kreisolympiade dar. Mit ihren kleinen Fackeln nahmen sie das Olympische Feuer mit zu den verschiedenen Wettkämpfen, die in den nächsten Wochen und Monaten stattfinden. Eine wunderschöne Szene!
Ganze 150 Sportlerinnen und Sportler standen dann gleich nach der Eröffnung beim ersten Wettkampf der Kreisolympiade in der Bewegungsschule des TSV Falkensee auf der Turnmatte. Und was die kleinen Mädchen und Jungen, die gerade mal zwischen 4 und 6 Jahre alt waren, da zeigten, war wirklich beeindruckend. Ob beim Balancieren, auf dem Trampolin oder bei der Vorwärtsrolle – bei manchen der acht Stationen wurde mir schon vom Zugucken schwindelig. Großer Respekt an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die am Ende völlig zurecht alle eine Teilnehmermedaille bekamen.

Weiter geht die 25. Kreisolympiade am 14. April beim Schach in Nauen. Da freue ich mich schon drauf! Ich habe nämlich gehört, beim Schach kann man mit Pferden reiten, auf Türme klettern und sogar Königinnen und Könige kennenlernen. Da klingt doch spannend!

Bis bald, euer Fritzi