Grundlagenausbildung in Premnitz erfolgreich durchgeführt

Grundlagenausbildung in Premnitz erfolgreich durchgeführt

Grundlagenausbildung in Premnitz erfolgreich durchgeführt

Rathenow, 12.03.2018: An den Wochenenden 02.03-04.03. und 09.03.-11.03.2018 wurde in Premnitz die Grundlagenausbildung im Rahmen der Ausbildung zum DOSB-Übungsleiter C Breitensport bzw. DOSB-Trainer C erfolgreich durchgeführt. Unter der Leitung des Dozenten der Europäischen Sportakademie Jürgen Hodek erlebten 22 Teilnehmer/innen aus 14 Sportvereinen der Region zwei lehrreiche und abwechslungsreiche Wochenenden mit theoretischen und praktischen Inhalten.

Jürgen Hodek vermittelte die Wissengrundlagen zu Aufbau und Struktur des Sports, Besonderheiten von Zielgruppen im Sport, Anatomie des menschlichen Körpers, konditionelle Fähigkeiten, Trainingsplanung und Trainingssteuerung, Aufbau einer Übungsstunde, Erwärmungsprogramme, kleine Spiele, Rechte und Pflichten des Übungsleiters und ging auf individuelle Fragen der Teilnehmer/innen ein.

In den Praxisteilen zeichneten sich die zukünftigen Übungsleiter/innen vor allem in der Bereitschaft aus, andere Sportarten kennenzulernen und von den Erfahrungen der teilnehmer/innen zu lernen. Nach 50 abwechslungsreichen Lerneinheiten übergab der KSB-Geschäftsführer Karsten Leege allen Sportfreunden/innen eine Teilnahmebescheinigung, die für den Aufbau- und Lizenzlehrgang im Herbst Voraussetzung ist.

Ein Dank gilt den motivierten Teilnehmern/innen, dem Dozenten Jürgen Hodek und Uwe Wittschorek vom TSV Chemie Premnitz für die Unterstützung vor Ort.

Mehr als 20 ehrenamtliche Übungsleiter/innen absolvierten die Grundlagenausbildung des KSB Havelland in Premnitz.

Premnitzer Grundschule „Am Dachsberg“ überzeugte im Rucki Zucki -Kreisfinale

Premnitzer Grundschule „Am Dachsberg“ überzeugte im Rucki Zucki -Kreisfinale

Premnitzer Grundschule „Am Dachsberg“ überzeugte im Rucki Zucki -Kreisfinale

In der Zeebr@-Grundschule Brieselang, dem Titelverteidiger des vergangenen Jahres, fand am Mittwoch, dem 17.01.2018 das 19. Rucki Zucki-Kreisfinale des Havellandes statt. Insgesamt sechs Mannschaften, jeweils aus 8 Spielern bestehend, mussten sich in Koordinations- und Kooperationswettbewerben, aber auch in kleinen Denksportaufgaben unter Beweis stellen. Die Drittklässler der Europaschule Falkensee, der Zeebr@-Grundschule Brieselang, der Graf-Arco-Schule Nauen, der Grundschule Am Dachsberg aus Premnitz, der Fr.-L.-Jahn – Grundschule sowie der Weinberg – Grundschule aus Rathenow kämpften um den begehrten Wanderpokal.

Nach dem letzten Staffelspiel, „Huskeylauf mit Zielwerfen“, mit Chance auf doppelte Punktzahl stand der diesjährige Sieger fest. Obwohl die Fr.-L.-Jahn-Grundschule in dieser Runde am meisten Punkte erzielte, lag sie in der Gesamtrechnung noch immer 10 Punkte hinter dem Sieger. Mit 43 erzielten Punkten aus 7 Spielen dominierte die Grundschule „Am Dachsberg“ aus Premnitz, die mit der Goldmedaille als Gewinner nach Hause gehen konnte. Gemeinsam mit dem Bürgermeister der Gemeinde Brieselang, Wilhelm Garn, überreichte die Mannschaft der Zeebr@-Grundschule den Wanderpokal feierlich an die neuen Kreismeister.

Doch auch alle anderen Teams gingen nicht leer aus. Denn neben Silber- und Bronze-Medaillen für die Mannschaften „Fr.-L.-Jahn“ Rathenow mit 33 Punkten und „Graf-Arco“ Nauen mit 25 Punkten, erhielten auch alle anderen Teams Teilnehmermedaillen, eine Urkunde und ein Klassenspiel. Im Jahr 2018 wird der 20. Rucki Zucki-Wettbewerb mit neuen Grundschulmannschaften und Spielen an den Start gehen. Das Finale wird traditionsgemäß beim Vorjahressieger, nun also in Premnitz stattfinden.

Premnitzer Grundschule „Am Dachsberg“ überzeugte im Rucki Zucki -Kreisfinale

Olympiasieger 2028 aus dem Havelland?

Olympiasieger 2028 aus dem Havelland?

Olympiasieger 2028 aus dem Havelland?

Sportliche Talente in Rathenow gesichtet

Am 24.01.2018 trafen sich 55 ausgewählte Kinder aus Grundschulen aus Rathenow, Premnitz, Milow, Nennhausen und Rhinow zur sogenannten Talentiade in der Havellandhalle in Rathenow.

Nach Auswertung eines von der Universität Potsdam erarbeiteten Motorik-Tests (Emotikon-Studie), an dem im Herbst vergangenen Jahres alle Drittklässler im Land Brandenburg teil-nahmen, wurden die eingeladenen Kinder als besonders talentiert eingestuft und vom Landes-sportbund Brandenburg und dem Kreissportbund Havelland zur Talentsichtung im Westhavel-land eingeladen.

Hier stellten sich den Sportlerinnen und Sportlern Trainer und Übungsleiter von Landesfach-verbänden und Sportvereinen aus der Region vor. Es galt mit tollen und abwechslungsreichen sportlichen Angeboten herauszufinden, ob für die jeweilige Sportart ein aussichtsreiches Ta-lent dabei ist bzw. die noch nicht in einem Sportverein organisierten Kinder zu einem Probe-training einzuladen.

Die Talente konnten sich in den Sportarten Kanurennsport (Rathenower WSV Kanu 1922), Rudern (Rathenower Ruder-Club Wiking), Bowling (Bundesleistungsstützpunkt Premnitz), Basketball (Red Eagles Rathenow) und Volleyball (Landesverband BRB) ausprobieren.

Für die Eltern bestand die Möglichkeit, sich mit den verantwortlichen Trainern über Wege und Möglichkeiten einer gezielten sportlichen Entwicklung Ihres Kindes in den jeweiligen Sportarten auszutauschen.

Jedes Kind bekam ein T-Shirt und eine Teilnehmerurkunde und wer weiß – vielleicht war ja ein zukünftiger Olympiasieger unter ihnen?!

(KL)

Norman Giese (links) ist weiterhin Vorsitzender der Kreissportjugend, Niclas Zygowski (2. von rechts) wurde neu in den Vorstand gewahlt.

Olympiasieger 2028 aus dem Havelland?

Olympiasieger 2028 aus dem Havelland?

Olympiasieger 2028 aus dem Havelland?

Sportliche Talente in Falkensee gesichtet

Am vergangenen Freitag trafen sich 85 ausgewählte Kinder aus Grundschulen aus Falkensee, Nauen, Schönwalde und Brieselang zur sogenannten Talentiade in der Sporthalle der Adolph-Diesterweg-Grundschule in Falkensee.

Nach Auswertung eines von der Universität Potsdam erarbeiteten Motorik-Tests (Emotikon-Studie), an dem im Herbst vergangenen Jahres alle Drittklässler im Land Brandenburg teil-nahmen, wurden die eingeladenen Kinder als besonders talentiert eingestuft und vom Landes-sportbund Brandenburg und dem Kreissportbund Havelland zur Talentsichtung im Osthavel-land eingeladen.

Hier stellten sich den Sportlerinnen und Sportlern Trainer und Übungsleiter von Landesfach-verbänden und Sportvereinen aus der Region vor. Es galt mit tollen und abwechslungsreichen sportlichen Angeboten herauszufinden, ob für die jeweilige Sportart ein aussichtsreiches Ta-lent dabei ist bzw. die noch nicht in einem Sportverein organisierten Kinder zu einem Probe-training einzuladen.

Die Talente konnten sich in den Sportarten Leichtathletik, Ringen, Hockey (alle TSV Falken-see), Tischtennis (SV Falkensee/Finkenkrug, SV Motor Falkensee), Moderner Fünfkampf (Landesverband BRB) und Rugby (Landesverband BRB) ausprobieren.

Für die Eltern bestand die Möglichkeit, sich mit den verantwortlichen Trainern über Wege und Möglichkeiten einer gezielten sportlichen Entwicklung Ihres Kindes in den jeweiligen Sportarten auszutauschen.

Jedes Kind bekam ein T-Shirt und eine Teilnehmerurkunde und wer weiß – vielleicht war ja ein zukünftiger Olympiasieger unter ihnen?!

Am 23.03.2018 findet eine weitere Talentiade in Nauen statt.
(KL)

Sportliche Talente in Falkensee gesichtet

Kreissportjugend startet ins Jubiläumsjahr

Kreissportjugend startet ins Jubiläumsjahr

Kreissportjugend startet ins Jubiläumsjahr

Am Mittwoch, 31. Januar, hatte die Kreissportjugend Havelland (KSJ) zu ihrem diesjahrigen Jugendsporttag ins Havelrestaurant „Schwedendamm“ nach Rathenow eingeladen. Der Vorstand gab dabei einen Überblick uber die KSJ-Aktivitaten im Jahr 2017 und schaute auch auf das laufende Jahr, in dem vor allem die Kreisolympiade junger Sportler im Mittelpunkt stehen wird. Diese findet 2018 zum
25. Mal statt.

Das Jubilaum soll gebuhrend gefeiert werden, teilte der KSJ-Vorsitzende Norman Giese den 26
Delegierten der havellandischen Sportvereine mit. Die feierliche Eroffnung der 25. Kreisolympiade finde am 3. Marz beim Vorschulturnen in Falkensee statt. An der Zeremonie werde auch der Kanute und Olympiasieger Ronny Rauhe teilnehmen, der als Schirmherr fur die Jubilaumsolympiade gewonnen werden konnte. Im November soll es ferner einen Jubilaumsball in Premnitz geben.

In seinem Bericht blickte der Vorsitzende auch auf die Kreisolympiade des vergangenen Jahres, die mit rund 6500 Teilnehmern erneut die großte breitensportliche Veranstaltung im Havelland war. In 25
Sportarten wurden Wettkampfe durchgefuhrt, darunter erstmals auch im Darts. Wiederholt erfolgreich liefen fur die KSJ auch die Beachvolleyball-Turnierserie in Premnitz, die Familiensportfeste in Nauen und Rathenow sowie das Abenteuercamp in Motzow. Aufgrund der großen Nachfrage werde es 2018 zwei Abenteuercamps geben, eins in Schonwalde (7.-14.Juli) und eins in Motzow (4.-11. August).

Auch im Bereich der sportorientierten mobilen Jugendarbeit hatte die KSJ im vergangenen Jahr erneut einige Angebote fur Kinder und Jugendliche im Programm. So gab es etwa ein Mitternachtsturnier im Fußball, eine Fahrt ins Alpincenter Wittenburg und drei Angelcamps. Im Projekt „BasKIDball“ wurde zudem in der Stadt Rathenow nahezu jeden Mittwoch ein offenes, kostenloses und unverbindliches Sportangebot angeboten.

Die Multisportturnierserie „Allstars“, bei der sich die Teilnehmer in den Sportarten Basketball, Fußball und Volleyball messen, wurde 2017 ebenfalls fortgefuhrt. Es gab ein Turnier in Rathenow und eines in Nauen, bei dem der BSV Funkstadt Nauen als Ausrichter in Aktion getreten war. Überhaupt sind bei den Aktionen der KSJ oft auch Sportvereine aus dem Havelland involviert. „Dafur sind wir sehr dankbar“, ließ Norman Giese wissen.

Nachdem Kassenwart Sebastian Ehmke die Delegierten auch uber die finanzielle Situation der KSJ informiert hatte, wurde der Vorstand von den Delegierten fur seine geleistete Arbeit entlastet. Auf der Tagesordnung standen in diesem Jahr zudem Vorstandswahlen. In ihrem Amt bestatigt wurden dabei der 1. Vorsitzende Norman Giese, die 2. Vorsitzende Ines Zygowski, Kassenwart Sebastian Ehmke sowie die Vorstandsmitglieder Andreas Gensicke und Steven Kuschel. Neu in das Gremium gewahlt wurde der
17-jahrige Niclas Zygowski. „Ich freue mich, dass wir mit Niclas wieder frisches und vor allem junges
Blut fur die ehrenamtliche Arbeit im Vorstand gewinnen konnten“, sagte Norman Giese.

Norman Giese (links) ist weiterhin Vorsitzender der Kreissportjugend, Niclas Zygowski (2. von rechts) wurde neu in den Vorstand gewahlt.

1 3 4 5