Das Havelland hat 14 neue lizensierte Übungsleiter/innen

Das Havelland hat 14 neue lizensierte Übungsleiter/innen

Das Havelland hat 14 neue lizensierte Übungsleiter/innen

Geschafft!

Drei anstrengende, interessante und abwechslungsreiche Wochenenden liegen hinter den Teilnehmern/innen des Aufbau- und Lizenzlehrgangs zum Übungsleiter C Breitensport.

Insgesamt 120 Lehreinheiten, geleitet durch unseren Dozenten Jürgen Hodek, und 14 kreative Lehrproben haben die neuen Lizenzträger erfolgreich absolviert.

Vielen Dank für Euren Einsatz und Eure Entscheidung, für Eure Vereine und Sportler/innen aktiv und engagiert zu sein!

Bewerbungsphase „Sportlerehrung 2022“ startet

Bewerbungsphase „Sportlerehrung 2022“ startet

Bewerbungsphase „Sportlerehrung 2022“ startet

Der Kreissportbund Havelland bereitet gegenwärtig mit seinen Partnern (Landkreis Havelland, Mittelbrandenburgische Sparkasse und Märkische Allgemeine Zeitung) die „Sportlerehrung des Landkreises Havelland 2022” vor.

Im Jahr 2022 konnte der Sport, im Gegensatz zu den vergangenen beiden Jahren, wieder voll durchstarten, so dass wir uns sehr freuen, die erbrachten Leistungen, sowohl im sportlichen als auch im ehrenamtlichen Bereich, angemessen würdigen zu können.

Ab sofort haben alle Mitgliedsorganisationen, Kreisfachverbände und alle an „Jugend trainiert Brandenburg“ teilnehmenden Schulen die Möglichkeit, bis zum Jahresende ihre Vorschläge einzureichen. Alle relevanten Informationen zu den Kategorien findet Ihr unter folgendem Link: Konzept 2022

Bitte beachtet die angegebenen Kriterien und füllt die Formblätter eindeutig und sauber aus. Die Richtigkeit der Angaben wird durch die rechtsverbindliche Unterzeichnung des Vereinsvorstandes bestätigt.

Die Vorschläge können per Post an die Geschäftsstelle des Kreissportbundes Havelland bzw. eingescannt per E-Mail an meldung@ksb-havelland.de eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 31.12.2022. Jeder Eingang wird bestätigt. Sollte die Eingangsbestätigung nach einer Woche nicht erfolgt sein, bitten wir um telefonische Nachricht, um sicher zu gehen, dass keine Vorschläge verloren gehen.

Ein Auswahlgremium ermittelt die Sportler/innen, Mannschaften und ehrenamtlich Engagierten des Jahres 2022.

Derzeit ist geplant, die Ehrungsveranstaltung am 22.04.2023 im Kulturzentrum Rathenow durchzuführen. (Änderungen vorbehalten)

Wir wünschen uns, dass alle Sportabteilungen Deines Sportvereins über das Vorschlagsrecht zur Sportlerehrung informiert werden und freuen uns auf eine Vielzahl von Vorschlägen zur Auszeichnung.

Kategorien 2022 und entsprechende Formblätter:

 

„Sportler/in bzw. Mannschaft des Jahres“ bis Kreisebene

 „Sportler/in bzw. Mannschaft des Jahres“ ab Landesebene

„Sportliche Leistungen ab 60 Jahre“

„Vorbildliche/r Helfer/in des Sports”

„Innovationspreis der Mittelbrandenburgischen Sparkasse 2022“

Eine Idee von Landkreis und Kreissportbund wurde zur schönen Tradition

Eine Idee von Landkreis und Kreissportbund wurde zur schönen Tradition

Eine Idee von Landkreis und Kreissportbund wurde zur schönen Tradition

Nachdem im Jahr 2011 die erste niederschwellige Schulung für Gruppenleiter/innen im Seniorensport durchgeführt wurde, waren sich sowohl die Teilnehmenden als auch die Initiatoren schnell einig, dass dieses Format eine Zukunft hat.

 

Gemeinsame Ideengeber für dieses Angebot waren einst die Verantwortlichen des Sozialamts der Kreisverwaltung Havelland und des Kreissportbundes Havelland. Ziel sollte es sein, engagierte Menschen aus dem ehrenamtlichen Bereich bzw. aus entsprechenden Berufsgruppen zu erreichen, die vorrangig mit informellen Bewegungsangeboten dafür sorgen, dass die ältere Zielgruppe möglichst lange aktiv und mobil bleibt. Den Anleitern/innen werden Basiswissen, Grundkenntnisse und konkrete zielgruppenspezifische Anwendungshinweise vermittelt, um die Arbeit an und mit den teilweise hochbetagten Senioren/innen sicher und abwechslungsreich gestalten zu können.

 

Das Sozialamt des Landkreises unterstützt dieses Projekt finanziell und personell, weil es sich für den Erhalt der Selbstständigkeit älterer Menschen einsetzt. „Inaktivität ist ein Treiber von Pflegebedürftigkeit und diese soll weitestgehend oder solange wie möglich verhindert werden. Diese Schulung leistet hier einen wertvollen Beitrag und kommt den Bürgerinnen und Bürgern direkt zugute.“, fasst die Sozialplanerin des Landkreises, Christina Höffler, zusammen.

 

Am 27.09.2022 wurde die Schulung nun bereits zum 11. Mal durchgeführt. Insgesamt trafen sich 12 engagierte und motivierte Personen aus Premnitz, Möthlitz, Dallgow, Milow und Rathenow in den Räumen des Rathenower WSV Kanu 1922, um in den Erfahrungsaustausch zu gehen. Geleitet wurde die Veranstaltung durch den Dozenten der Europäischen Sportakademie des Landes Brandenburg, Jürgen Hodek, der es wieder hervorragend verstand, einen kurzweiligen Mix aus Theorie und Praxis anzubieten und dazu auf viele individuelle Fragenstellungen einzugehen. Alle Teilnehmenden hatten sichtlich Spaß und wünschen sich eine Fortführung in den kommenden Jahren, was die Verantwortlichen vom Landkreis und KSB noch vor Ort zusagten.

 

Seit 2011 wurden in diesem Rahmen mehr als 160 Anleiter/innen geschult, die in ihrem Wirkungskreis ca. 1.500 ältere Menschen bewegen. „Der Dank gilt allen bisher Beteiligten – vor allem aber denjenigen, die Woche für Woche vor den Gruppen stehen und für andere da sind. Dies ist nicht hoch genug zu würdigen.“, sagt Karsten Leege vom Kreissportbund Havelland

Drei Stunden Spaß am Sport: Hier spielt das Alter keine Rolle

Drei Stunden Spaß am Sport: Hier spielt das Alter keine Rolle

Drei Stunden Spaß am Sport:
Hier spielt das Alter keine Rolle

Beim zehnten Seniorensportfest für den Kreis Havelland beweisen mehr als 300 ältere Menschen, dass es für jeden tolle Übungen gibt, selbst mit dem Rollator – viele sind als Rentner noch total fit

Dallgow-Döberitz. Mehr als 300 Havelländerinnen und Havelländer aus allen 13 Kommunen beteiligten sich am Kreisseniorensportfest, das der Landkreis Havelland gemeinsam mit dem Kreissportbund (KSB) in Dallgow-Döberitz organisiert hatte. Nachdem das beliebte Fest nun wegen der Pandemie 2020 und 2021 ausgefallen war, konnte am Mittwoch endlich das zehnjährige Jubiläum gefeiert werden.

Nach einer Erwärmung für alle unter Anleitung des SV Dallgow starteten die Wettbewerbe an verschiedenen Stationen mit ganz unterschiedlichen Disziplinen, darunter Badminton, Tischtennis, Kegeln, Schwungtuch, Medizinball, Volleyball oder auch Bogenschießen und Reifengymnastik. „Man muss natürlich schauen, die Motivation und Leistungsfähigkeit der Senioren ist sehr unterschiedlich“, erklärt Karsten Leege, Geschäftsführer beim KSB Havelland. „Manche sind auch im hohen Alter noch sehr fit, das war vor zehn Jahren noch nicht so stark zu beobachten“, erklärt er.

„Man kann schon feststellen, dass diejenigen, die gerne Sport machen und fit sind, das auch immer länger bis ins hohe Alter aufrecht erhalten können. Das sieht man auch daran, dass die Altersgruppen, die sich untereinander messen, in vielen Sportarten nun anders gestaffelt sind. Früher wurden alle ab 60 zusammengefasst. Heute gehen die Abstufungen noch darüber hinaus“, erklärt der Geschäftsführer des KSB Havelland.

„Beim Sportfest war die älteste Teilnehmerin der Leichtathletikübungen 83 Jahre alt“, sagt Karsten Leege. Sie sei aber nicht die älteste Teilnehmerin insgesamt gewesen. Mit dabei waren auch Pflegeeinrichtungen, wie das Immanuel Seniorenzentrum Elstal. Die Übungen am bunten Schwungtuch konnten sogar Senioren auf ihrem Rollator sitzend mitmachen. Auch einige Teilnehmer im Rollstuhl waren dabei. Leichte Wurfspiele lassen sich auch vom Sitzen aus vollführen. Viele Pflegeeinrichtungen haben eigene Sitzsportgruppen. Unterstützt wurde das Sportfest auch von den Seniorenbeiräten der einzelnen Kommunen sowie maßgeblich vom Sportverein SV Dallgow. Die Mittelbrandenburgische Sparkasse war Sponsor der Veranstaltung.

„Besonders gefreut hat es mich, dass an diesem Tage so viel Wertschätzung für die Seniorinnen und Senioren zu spüren war“, sagt Karsten Leege. Acht Bürgermeister aus dem Havelland waren vor Ort, und Landrat Roger Lewandowski (CDU) blieb bis zur Siegerehrung am Ende. Besondere Leistungen im Bereich Leichtathletik wurden ausgezeichnet, darüber hinaus bekam aber jeder einzelne Teilnehmer eine Medaille als Anerkennung. Wer sich nicht mit anderen messen wollte oder konnte, beteiligte sich an leichten Spielen und Bewegungsangeboten auf dem Sportplatz.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums hatten sich die Veranstalter aber noch einen besonderen Wettbewerb ausgedacht, den Pokal der Kommunen, wobei die jeweiligen Teams aus vier Personen bestanden. Angetreten waren Dallgow, Rathenow, Premnitz, Ketzin und Falkensee. Am Ende waren die Dallgower mit ihrem Team-Kapitän, Bürgermeister Sven Richter am besten. Sie holten als allererstes den neuen Wanderpokal mit blauem Band, das symbolisch für die Havel steht.

Die Stimmung unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern war gelöst. Zwei schwere Jahre liegen hinter ihnen allen, die Gefahren der Pandemie wurden allgegenwärtig.

„Umso schöner ist es, sie alle fröhlich zu sehen. Man hat ihnen angemerkt, dass sie lange auf diesen Tag gewartet hatten“, sagt Karsten Leege. 200 von ihnen kamen aus ihren Orten mit Bussen nach Dallgow-Döberitz. Noch weitere 100 Senioren nahmen einzeln oder in kleinen Gruppen an der Veranstaltung teil. Viele hatten auch aus der Zeitung oder über die Seniorenbeiräte vom Kreisseniorensportfest erfahren.

Die Idee zu einem großen Kreisseniorensportfest entstand 2011. „Es gab schon vorher Sportfeste für Senioren, aber die fanden meist in Hallen statt, mit höchstens 150 Teilnehmern“, sagt Karsten Leege. Dass die Veranstaltung unter freiem Himmel ausgetragen werden konnte, war großes Glück, denn nur einen Tag später regnete es wie aus Kübeln.

Quelle: Märkische Allgemeine von Wiebke Wollek Ausgabe 09.09.2022

Der Havellandcup 2022 geht ins Mitteldrittel

Der Havellandcup 2022 geht ins Mitteldrittel

Der Havellandcup 2022 geht ins Mitteldrittel

Klingt wie Eishockey ist aber Volkslauf auf griffigem Untergrund mit großem Spaßfaktor. Nachdem das erste Drittel mit dem Lauf der Sympathie von Falkensee nach Spandau, dem Seeburger Feld-, Wald- und Wiesenlauf und Sielmanns Heidelauf rund um die Döberitzer Heide im Juni abgeschlossen wurde, geht es nun mit weiteren 3 Läufen in das zweite Drittel.

 

Bisher haben sich 180 Läuferinnen und Läufer für den Havellandcup 2022 registriert und haben alle noch gute Aussichten auf Urkunde und Medaille. Bei den potentiellen Anwärtern auf die 6 begehrten Einladungen zur Sportlerehrung des Landkreises und die damit verbundene Ehrung gibt es diesmal noch beachtliche 35  mit Erfolgschancen. Dafür sollte man von den neun Läufen mindestens acht, besser alle neun absolvieren.

 

Hier die Läufe des Mitteldrittels. Los geht es am 6.August mit dem 15. Lilienthal-Lauf am Gollenberg in Stölln. Auf einer recht anspruchsvollen Strecke gilt es Lilienthals Flugdistanz läuferisch zu bewältigen. Informationen und Anmeldung unter www.lilienthal-lauf.de.

 

An der Uferpromenade in Premnitz trifft am 28. August der Havellandcup auf die Havel. Der 5. Uwe-Kanty-Gedenklauf hat mit Kinder-, Schnupper- und Hauptläufen über verschiedene Distanzen, für jeden Laufschuh etwas zu bieten. Im letzten Jahr war es zwar schon fast eine Schwimmveranstaltung, aber in diesem Jahr sollte man getrost von bestem Läuferwetter ausgehen. Weitere Infos und Anmeldung unter www.chronobase.de

 

Als sechster Lauf der Serie steht dann der Werner-Bünger-Gedenklauf auf dem Programm. Bereits zum 22 Mal findet dieser kleine aber feine Waldlauf zum Gedenken an  den Gründer der Rathenower Laufbewegung statt. Start ist am 18.September um 10 Uhr in Rathenow am Ferchesaer Weg. Eine Anmeldung ist nicht nötig, aber wer noch Fragen hat kann sich gerne an Dieter Werner T:03385 501810 wenden.

 

Weitere Informationen zum Havellandcup und die aktuelle Ausschreibung gibt es auf der Internetseite des Ausrichters www.sc-ketzin.de.

 

10. Havelländisches Seniorensportfest in Dallgow-Döberitz

10. Havelländisches Seniorensportfest in Dallgow-Döberitz

10. Havelländisches Seniorensportfest in Dallgow-Döberitz

Am 07. September findet in der Zeit von 14.00-17.00 Uhr das 10. Havelländische Seniorensportfest auf dem Sportpark an der B5 in Dallgow-Döberitz statt. Zwei lange Jahre mussten die Teilnehmer/innen und Veranstalter warten, um gemeinsam dieses Jubiläum feiern zu können.

 

Unter dem Motto „Wir werden älter – na und?“ sind Junggebliebene ab 50 Jahre (gerne auch jünger) aufgerufen, sich an volkssportlichen Aktivitäten bzw. sportlichen Wettkämpfen zu beteiligen. An diesem Nachmittag stehen keine Höchstleistungen im Vordergrund – vielmehr der Spaß an der gemeinsamen Bewegung.

 

Auf dem Programm stehen sowohl volkssportliche Spaßangebote, geführte Wanderungen, präventive, koordinative und tänzerische Bewegungsangebote als auch Leichtathletikwettbewerbe in verschiedenen Disziplinen, bei denen um Medaillen gewetteifert werden kann. Erstmals wird der „Jubiläumspokal der Kommunen“, ein sportlicher Spaßwettkampf in kleinen kommunalen Teams, ausgetragen.

 

Wir laden alle Vereine, Verbände und Bürgerinnen und Bürger ein, einen abwechslungsreichen Nachmittag zu erleben. Für das leibliche Wohl mit musikalischer Umrahmung ist gesorgt. Die Teilnahme ist kostenlos. Jede/r Teilnehmer/in erhält eine Erinnerungsmedaille.

 

Organisiert und veranstaltet wird das Sportfest vom KSB Havelland, dem Landkreis Havelland, der Gemeinde Dallgow-Döberitz, dem SV Dallgow 47 und dem Kreisseniorenbeirat. Gefördert wird die Veranstaltung von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam.

 

Alle wichtigen Informationen zum Sportfest (inkl. Meldebogen zum Bustransfer) unter folgendem LINK.

 

Anmeldungen für den kostenlosen Bustransfer zum Veranstaltungsort bitte bis spätestens 10.08.2022 per Post an die Geschäftsstelle des KSB Havelland (Genthiner Str. 25, 14712 Rathenow) oder vorzugsweise per E-Mail an meldung@ksb-havelland.de. Telefonische Rückfragen unter 0152 / 520 216 36.

Ergebnisse Endrunde Kreisolympiade Leichtathletik

Ergebnisse Endrunde Kreisolympiade Leichtathletik

Ergebnisse Endrunde Kreisolympiade Leichtathletik U 14

Am 22.06. & 23.06. trafen sich mehr als 500 Sportlerinnen und Sportler aus allen Regionen des Havellands in Falkensee, um bei den Endrunden der Kreisolympiade Leichtathletik um die begehrten Medaillen der Mittelbrandenburgischen Sparkasse zu wetteifern. Bei sommerlichen Temperaturen erzielten die Athletinnen und Athleten im Alter zwischen 7 und 20 Jahren beachtliche Leistungen.

 

Ein großer Dank gilt allen ehrenamtlichen Kampfrichtern/innen und den Helfern/innen der Schulen, ohne die ein derartiges Event nicht denkbar wäre.

 

Hier die Ergebnisse der Wettbewerbe:

Ergebnisse Kreisolympiade Leichtathletik 2022

Ergebnisse Kreisolympiade Leichtathletik 2022

Ergebnisse Kreisolympiade Leichtathletik 2022

Mit großem Spaß und maximalem Einsatz fanden vom 13.-18.05.2022 die Vorrunden der Kreisolympiade Leichtathletik in Premnitz, Falkensee, Dallgow-Döberitz und Rathenow mit mehr als 700 jungen Sportlerinnen und Sportlern statt. Neben den Staffeln absolvierten die Kinder einen Dreikampf (bestehend aus Sprint, Weitsprung und Ballwurf) und eine Mittelstrecke (600m bzw. 800m).

Die Ergebnislisten für den Dreikampf stehen hier zur Einsicht bzw. zum Download bereit. Protokolle der Mittelstrecken konnten aus technischen Gründen leider nicht erstellt werden. Die Ergebnisse der Staffeln werden in Kürze an dieser Stelle einzusehen sein.

 

Die Schulen werden in den kommenden Wochen schriftlich über die Finalteilnehmer/innen im Dreikampf, der Mittelstrecke und den Staffeln und ggf. zum Bustransfer zum Finalort informiert.

 

Das Finale findet am 22.06.2022 mit mehr als 300 Startern/innen im Sportpark Rosenstraße in Falkensee statt.

 

Der Kreissportbund dankt allen Kampfrichtern/innen, Helfern/innen und helfenden Schulen, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben.

Dreikampf

Willkommen im Sport

Willkommen im Sport

Willkommen im Sport

Der Kreissportbund Havelland möchte gemeinsam mit den organisierten Sportvereinen den zunehmend hier im Landkreis Havelland ankommenden geflüchteten Menschen durch die Koordination und Vermittlung von Sportangeboten helfen.

 

Sportliche Aktivtäten können die Schrecken des Krieges und der Flucht zwar nicht mindern, aber sie können für kurzfristige Ablenkung und auch Freude sorgen. Mittelfristig liefern sie einen wichtigen Beitrag zu einer Integration auf Augenhöhe, insbesondere durch die Einbindung in das Vereinsleben.

 

In den letzten Tagen und Wochen sind schon zahlreiche Sportvereine dem Aufruf des KSB Havelland gefolgt und haben ihre aktuell möglichen Angebote gemeldet. Der KSB hat eine Übersicht erarbeitet, die es jedem/r Bürger/in bzw. Kommune ermöglicht, regionale Sportangebote und die entsprechenden Ansprechpartner zu ermitteln. Diese Übersicht wird ständig aktualisiert und auf der KSB-Homepage unter „Aktuelle News“ abrufbar sein.

 

Wir hoffen auf zahlreiche weitere Meldungen von Sportangeboten in Havelländischen Sportvereinen an karsten.leege@ksb-havelland.de

Rückblick KSB-Mitgliederversammlung

Rückblick KSB-Mitgliederversammlung

Rückblick KSB-Mitgliederversammlung

Am Mittwoch d. 16. März hatte der Kreissportbund Havelland (KSB) zur diesjahrigen Mitgliederversammlung ins Kulturzentrum nach Rathenow eingeladen. Insgesamt nahmen 41 Delegierte (31 Präsenz und 10 online) an der hybrid durchgeführten Versammlung teil. Hier stellen wir Euch das Protokoll, die Präsentation zu den MBS-Fördermöglichkeiten und den MAZ-Artikel berei

1 2 3 7